E i n l a d u n g 

zur Mitgliederversammlung


Liebe Sportfreunde,

am 22. Mai 2015 findet die außerordentliche Mitgliederversammlung des TSV Klostermoor statt. Hierzu laden wir herzlich ein.  



Datum 
Freitag, 22.05.2015

Uhrzeit
19.30 Uhr

Ort 
Clubheim TSV Klostermoor
Am Sportplatz 6
26817 Rhauderfehn



Tagesordnung

1. Begrüßung / Grußwort der Gäste

2. Protokoll-Verlesung / Genehmigung des Protokolls

3. Bericht der Sparten

4. Kassenbericht / Bericht der Kassenprüfer

5. Entlastung des Vorstandes

6. Wahl eines Wahlleiters

7. Neuwahl des Vorstandes

8. Anträge

9. Verschiedenes


Anträge müssen bis zum 19.05.2015 beim Vorstand einreicht werden; dies kann schriftlich oder mündlich erfolgen. Stimmberechtigt sind alle volljährigen Vereinsmitglieder. Wir freuen uns über eine rege Beteiligung.

Mit sportlichem Gruß
Turn- & Sportverein Klostermoor 1966 e.V.
Der Vorstand




ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN SV BURLAGE & TSV KLOSTERMOOR
Kräfte im Süden bündeln

Bereits seit mehreren Jahren gibt es in den beiden Vereinen SV Burlage und TSV Klostermoor Bestrebungen, Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit beider Vereine zu führen. Bereits im vergangenen Sommer haben sich die Vorstände beider Vereine zu einer gemeinsamen Sitzung getroffen. Nunmehr wurde von beiden Vorständen beschlossen, sich in zielgerichtete Gespräche mit dem jeweiligen Nachbarverein über eine mögliche Zusammenarbeit, Kooperation oder sogar eine Fusion zu begeben.

Hierzu fand am 21.02.2014 eine gemeinsame Sitzung mit Vertretern beider Vorstände im Clubheim des TSV Klostermoor statt. Es wurde vereinbart, eine Arbeitsgruppe (bestehend aus je zwei Vorstandsmitgliedern beider Vereine) zu bilden und binnen weniger Wochen konstruktive Vorschläge für eine Zusammenarbeit auszuarbeiten.

Am 03.03.2014 fand die erste Runde der Arbeitsgruppe statt, in der die Eckpfeiler sowie die relevanten Faktoren für eine solche Kooperation oder mögliche Fusion zusammengestellt wurden. Beide Vorstände stellen nun anhand der Auflistungen die Faktoren für den jeweiligen Verein zusammen. Dieser Status quo soll dann in den folgenden Gesprächen zusammengetragen und gegenübergestellt werden.

Die Vorstände beider Vereine möchten gerne die Kräfte im Süden der Gemeinde bündeln und sportlich neue Weichen für die Zukunft stellen.



Nötig wird dies aus Sicht beider Vorstände u.a. durch sinkende Mitgliederzahlen, steigende Kosten und das zunehmende konkurrierende Angebote von professionellen Freizeitsport-Einrichtungen. Ferner wird es auch schwieriger, Mitstreiter für die Vorstandsarbeit zu finden. Zukünftig soll die Stärkung und Ausweitung der Jugendarbeit im Fokus stehen.

Die Gesprächspartner sehen in einer möglichen Fusion die Chance, für die mehr als 600 Mitglieder ein attraktiveres und individuelleres Sportangebot an mehreren Sportstätten (die Fußball- und Tennisplätze ferner die Sporthalle in Burlage sowie Fußballplätze und die Sporthalle in Klostermoor) zu schaffen und damit auch eine Wiederbelebung des Vereinslebens, das im Wesentlichen durch die Tätigkeit vieler Ehrenamtlicher geprägt ist, zu starten.

Keine wesentlichen Vorteile hingegen sehen die Vorstände beider Vereine in den Kostenstrukturen. Durch Synergien wird zwar die Wirtschaftlichkeit verbessert, die größten Posten in den Haushalten bleiben jedoch bestehen.

Am 21.02.2014 wurde des Weiteren die erste konkrete Kooperation vereinbart; die Mitglieder beider Vereine können seit dem 1. März 2014 die Sportangebote beider Vereine nutzen und beispielsweise Jazz-Aerobic oder Völkerball ohne Zusatzbeitrag ausprobieren. 


Sportverein Burlage e.V. 

Turn- und Sportverein Klostermoor 1966 e.V.

Der Vorstand 




Liebe ehrenamtliche Mitglieder, liebe Helfer,

der Sommer liegt fast hinter uns und es ist an der Zeit ein Resümee zu ziehen. Wir hatten in diesem Sommer diverse Veranstaltungen.
Zum einen war dort das Rathausfest am Sonntag, den 19. Juni,
zum anderen die Sportwoche vom 19. bis 21. Juli
und zu guter Letzt das Open-Air-Konzert am 10. August.

Allen Beteiligten möchte ich auf diesem Wege "DANKE" sagen. Es waren viele Helfer dabei, die tatkräftig von früh bis spät mitgeholfen haben und mit viel Engagement bei der Sache waren; etliche die spontan angepackt haben und kurzerhand mit konstruktiven Ideen für Problemlösungen zur Stelle waren. Insbesondere die Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein rund um das Open-Air-Konzert hat sehr viel Spaß gemacht.


Es zeigt, dass die Klostermoorer an einem Strang ziehen und das Motto "Eine starke Gemeinschaft" gelebt wird.

Vielen Dank an euch. Weiter So!


im August 2013,

Turn- & Sportverein Klostermoor 1966 e.V.

Im Namen des Vorstandes

Enno Koopmann

 



Klostermoorer Karateka ist Niedersachsenmeister


Rhauderfehn. Am 20.04.2013 hat Simon Tobias Karsten, Karateka des TSV Klostermoor, in Cloppenburg bei den Landesmeisterschaften in der Kategorie „Kumite-Einzel, männlich -70 kg, Jugend U16“ sich den 1. Platz und damit Titel des Niedersachsenmeisters erkämpft. Die Gegner kamen aus ganz Niedersachsen nach Cloppenburg. Als Preis erhielt Simon eine Medaille, eine Urkunde sowie einen großen Pokal.
Die Gründe für Simons Erfolg: Er trainiert dreimal bis viermal pro Woche. Zudem geht der 14-Jährige joggen, fährt viel mit dem Rad und ernährt sich gesund.
Weitere herausragende Erfolge des jungen Karateka aus Klostermoor: Am 26.02. diesen Jahres bestand Simon die Prüfung zum 3. Kyu (erster Braungurt im Karate); am 07.07.12  erzielte er beim Weser-Ems-Cup den 2. Platz in der Kategorie Kumite 12 bis 14 Jahre, männlich; beim Emsland Cup am 20.03.2011 belegte Simon ebenfalls den 2. Platz.
Die Trainingszeiten sind dienstags von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Derzeit findet das Training der Karateka des TSV Klostermoor in der Turnhalle bei der Grundschule Rajen statt, da die Klostermoorer Halle auf Grund des Brandes im Kindergarten bis auf weiteres vom Kindergarten genutzt wird. Voraussichtlich ab dem Spätsommer wird wieder in Klostermoor trainiert. Interessierte sind immer willkommen und können sich u.a. über die Internetseite des Vereins melden.

 

 

TSV-Jugendmannschaften siegreich


Rhauderfehn. 10:5 lautete am vergangenen Samstag, den 27.04.2013, das Endergebnis im Punktspiel gegen Tergast der F-Jugend-Fußballmannschaft des TSV Klostermoor. Nach einer längeren sieglosen Phase haben sich die jungen Kicker, die sich erst im Sommer 2012 gefunden hat,  zusammengerauft und den lang ersehnten Sieg errungen. Die Mannschaft bekam von Trainer Mirko Tholen symbolisch einen Pokal für die Leistung überreicht. Die Torschützen auf Klostermoorer Seite waren: Elias Korporal (fünf Tore), Tobias Obst (vier Tore) und Laura Harders (ein Tor).
Siege konnte auch die G-Jugend-Mannschaft des TSV vermelden. In zwei Freundschaftsspielen hat die Mannschaft am 27.04.2013 in Völlen einmal 2:1 und einmal 6:1 gewonnen. Die G-Jugend-Spieler spielen seit ebenfalls erst dem vergangenen Sommer zusammen.
Die F-Jugend des TSV Klostermoor besteht derzeit aus einem Stammkader von sechs Spielern. Für die laufende sowie die kommende Saison werden für die F- u. G-Jugend weitere Spieler gesucht – ob als Feldspieler oder Torwart, alle interessierten Spieler im Alter von 5 - 8 Jahren sind herzlich willkommen. Interessiere können sich telefonisch bei dem Trainer Mirko Tholen melden (Tel.: 04967 / 221300) oder das Kontaktformular auf der Internetseite des TSV ausfüllen. /eko.

 

 

Elfriede Harms geehrt


Rhauderfehn. Auf der Jahreshauptversammlung des TSV Klostermoor wurde Elfriede Harms als älteste aktive Teilnehmerin der Damengymnastikgruppe "50 Plus" geehrt. Sie wechselte 2003 zum TSV Klostermoor und ist seither fester Bestandteil der Gruppe. Elfriede Harms ist mit Leib & Seele Turnerin. Sie baut andere auf und spornt sich und andere immer wieder an. Lt. ihrer Übungsleiterin ist sie körperlich & geistig fit, ruht sich nicht während der Turnstunde zwischendurch aus – „wie manch jüngere Turnerin“ –, sondern „powert“ durch. Sie ist ein glänzendes Beispiel dafür, wie eine gemäßigte dennoch regelmäßige Portion Sport, bis ins hohe Alter fit & gesund halten kann.

Der Vorstand würdigte diese herausragende Leistung anlässlich der Jahreshauptversammlung am 22.02.2013 und übergab ihr einen Blumenstrauß mit der Aufforderung "Bravo, weiter so!" und wünschte ihr noch weiterhin viel Erfolg und Gesundheit im Sport. 
 

 

 
Damengymnastikgruppe "50 Plus" feiert 15-jähriges Jubiläum


Rhauderfehn. Die Damengymnastikgruppe "50 Plus" des TSV Klostermoor feierte unlängst 15-jähriges Jubiläum. Im September 1997 gegründet, hatte die Gruppe 29 aktive Teilnehmerinnen. Aktuell umfasst die Gruppe 17 aktive Teilnehmerinnen, die fast alle seit Beginn dabei sind. Das Durchschnittsalter der Teilnehmerinnen beträgt stolze 72 Jahre. Chapeau!  
Die Damen des TSV treten auf verschiedenen Veranstaltungen auf, wie bspw. das Rhauderfehner Rathausfest, das Feuerwerk der Turnkunst in Aurich sowie zahlreiche Geburtstage. Es werden auch Tänze einstudiert, die oft gemeinsam mit dem Verein Frisia Loga aufgeführt werden. Die Gruppe zeichnet sich in hohem Maße durch Gemeinschaft, Freundschaft und Geselligkeit aus. Viele Turnerinnen sind trotz Krankheitsbeschwerden wie Erkältungen dabei, da sie durch die Gemeinschaft aufgebaut werden. Die Turnstunden sind ein Wechselspiel aus körperlichem und geistigem Aufbau, sowohl für die Turnerinnen als auch für die Übungsleiterin. Alle freuen sich dabei zu sein und freuen sich die ganze Woche auf den kommenden Dienstag.
Im September hat die Gruppe ihr 15-jähriges Bestehen bei im Clubheim des TSV mit einem selbst zubereiteten Buffet gefeiert. Auch dies ist ein Ausdruck für den überaus großen Zusammenhalt in der Damengymnastikgruppe „50 Plus“.
Josi Walker leitet die Gruppe seit Beginn mit sehr viel Herzblut. Die Turnstunden finden dienstags von 18.30 - 20.00 Uhr statt. Die Inhalte der einzelnen Turnstunden wechselt permanent zwischen Turnübungen, Gymnastik, Gedächtnistraining und Tänzen. Interessierte sind herzlich willkommen. 
 
 

 

Schwarzer Gürtel
 

Rhauderfehn. Am 19.06.2012 hat Arnold de Buhr, der u.a. zusammen mit den Karateka des TSV Klostermoor trainiert, in Verden die Prüfung zum 1. Dan abgelegt, auch als schwarzer Gürtel im Karate bekannt. Arnold de Buhr unterzog sich der seine Prüfung im Alter von 70 Jahren und ist damit der älteste Karateka, der in Deutschland die Prüfung zum 1. Dan abgelegt hat. Der TSV Klostermoor gratuliert Herrn de Buhr ganz herzlich und schließt sich der Meinung des Karate-Bundestrainers an: "Hut ab vor dieser Leistung."